engagement / zertifikate

Unsere Projekte

Mit den Cacao-Bauern in den Ursprungsländern pflegen wir eine faire, transparente und persönliche Zusammenarbeit. Weiter unterstützen wir sie mit sozialen und finanziellen Projekten, die der Natur dienen und den Menschen vor Ort wirtschaftliche Perspektiven bieten.

"Durch die Zusammenarbeit mit Felchlin verbessern sich die Bedingungen vieler unserer Cacao-Bauern. Für den nachhaltig angebauten Cacao werden von Felchlin höhere Preise bezahlt als für Fairtrade-Cacao."

Yayra Glover, Ghana

Projekt 1 + 1

Nicht nur Felchlin, auch deren Kundinnen und Kunden unterstützen die Cacao-Bauern im Gebiet Sambirano in Madagascar auf wertvolle und direkte Art: Pro Kilogramm verkaufter Couverture zahlt Felchlin den Cacao-Bauern 2 Schweizer Franken aus: 1 Franken stammt dabei direkt von den Kundeneinnahmen, 1 Franken von Felchlin. Die ansässigen Cacao-Bauern entscheiden mit, für welche land- bzw. forstwirtschaftlichen oder sozialen Projekte in ihrer Region das Geld eingesetzt werden soll.

Projekt Yayra Glover

Cacao aus Ghana

Seit vielen Jahren verarbeitet Felchlin Cacao aus Ghana. Dank des Projekts "Yayra Glover" kann Felchlin den Rohstoff im Land direkt beziehen, eine transparente Beziehung zu den Cacao-Bauern pflegen und die Herkunft aller Cacao-Sorten genau spezifizieren und garantieren.

Yayra Glover

"Vater" des Projektes ist Yayra Glover. Der Ghanaer studierte und arbeitete in der Schweiz, auch seine Familie lebt hier. Mit Genehmigung des "Ghana Cocoa Board" darf Yayra Glover als erste Person in Ghana den Cacao aus dem Suhum District direkt an Felchlin verkaufen.

Seine Vision

Yayra Glover möchte den Cacao des gesamten Districts als Bio- und Fairtrade-Cacao auf den Markt bringen. Mit dem Projekt unterstützt er seine Landsleute in der Herstellung erstklassigen Cacaos und hilft ihnen, ihre Existenz zu sichern.

Suhum-Distrikt

Der Cacao, den Felchlin aus Ghana einkauft, stammt aus dem Suhum-Kraboa-Coaltar-District, 60 km nord-westlich der Hauptstadt Accra. Das Cacao-Anbaugebiet umfasst rund 400 km2, etwa 2‘600 Kleinbauern erzeugen auf etwa 6‘500 Hektaren Land ihren Cacao.

Zartbitter

Yayra Glovers Traum, Bio-Cacao aus seiner Heimat in die Schweiz zu liefern, wurde in einem Film dokumentiert:

"Zartbitter"

Felchlin Cacao-Fonds

Der Cacao-Fonds von Felchlin wird eingesetzt für die Unterstützung von Schulen, zur Eindämmung der Landflucht, Beschaffung von Cacaopflanzen sowie zur generellen Qualitätssteigerung und nachhaltigen Unterstützung von Mensch und Natur im Ursprungsgebiet. Dabei überweist Felchlin pro verkaufter Tonne Cacao einen Beitrag auf ein dafür eingerichtetes Stiftungskonto. Dank des Cacao-Fonds konnten bereits folgende Projekte erfolgreich umgesetzt werden:

Projekt CATIE

Das Centro Agronómico Tropical de Investigación y Enseñanza (CATIE) in Costa Rica arbeitet daran, die Virenresistenz der Cacaofrüchte zu verbessern und neue Qualitätsprofile sowie eine bessere Anpassungsfähigkeit des Cacaos an den Klimawandel zu erforschen. Felchlin beteiligt sich an der Forschung und hilft mit, die Resultate bei den Plantagen vor Ort umzusetzen und gute Ernten zu gewährleisten, um Einkommen und Lebensbedingungen der lokalen Bauernfamilien zu erhöhen.

Kompostierung in Grenada

Dank Unterstützung durch den Cacao-Fonds erhielt Grenada eine örtliche Kompostierung. Eine relevante Massnahme für einen erfolgreichen Wertschöpfungsprozess in der Landwirtschaft und ein langfristiger Gewinn für die Natur und die Bauern: Einerseits schont qualitativ einwandfreier Kompost den Boden, andererseits fördert er das Wachstum auf den Anbauflächen.

Support Ecuador

Mithilfe des Cacao-Fonds werden Arbeiterinnen und Arbeiter vor Ort im Umgang mit Gerätschaften und Maschinen sorgfältig geschult und weitergebildet. Dazu gehört der Wissenserwerb über Instandhaltung und Reparaturen von Werkzeugen bis hin zum Entwurf eigener Werkzeuge.

Felchlin Schule

Um das gesamte soziokulturelle Umfeld der Cacao-Bauern zu unterstützen, beteiligt sich Felchlin an der Finanzierung von Schulen und der regionalen Infrastruktur. Damit leistet sie einen wertvollen Beitrag für eine gesicherte Zukunft der dort ansässigen Jugend.

Durch den Direkteinkauf des Cacaos haben alle unsere rund 7‘000 Cacao-Bauern die Chance auf ein besseres Leben erhalten und der nachhaltige Cacao-Anbau konnte verbessert werden. @Andrew Hastick, Grenada

Schulprojekt in Madagascar

Bau einer neuen Schule

Mit einer Schule, die 2014 im Norden von Madagascar erbaut wurde, unterstützt Felchlin die Menschen im Ursprungsgebiet Ambalavelona-Ambanja.

Passende Lehrmittel

Neben dem Bau der neuen Schulräumlichkeiten gestaltete und finanzierte Felchlin für die Schüler in Ambalavelona und Umgebung passende Lehrmittel in Form von Lernheften. Darin wird beschrieben, wie Cacao angebaut wird, so dass die Jugendlichen wichtiges Wissen im Bereich der regionalen Landwirtschaft und des Qualitäts-Cacao-Anbaus erlangen.

Unterstützung der regionalen Bevölkerung

Das Projekt verfolgt das nachhaltige Ziel, Jugendlichen den Eintritt ins Berufsleben zu erleichtern, die Wertschöpfung in der Landwirtschaft für die regionale Bevölkerung zu steigern und die Bildung in der gesamten Region zu unterstützen.

Baumschulprojekt Sambirano

Aufbau einer Baumschule

Felchlin lancierte 2017 ein Projekt für die Frauengemeinschaft in Ambalavelona, einem Dorf in der Nähe von Sambirano in Madagascar. Das Ziel des Projektes ist es, die ansässige Frauengemeinschaft beim Aufbau einer Baumschule für Cacaobäume zu unterstützen.

Umsetzung eigener sozialer Projekte

Mit dem Projekt tragen die Frauen dazu bei, die Cacao-Produktion von derzeit 8'000 auf 15‘000 Tonnen pro Jahr zu steigern. Die Einnahmen dieser Arbeit helfen der Frauengemeinschaft, ihre eigenen sozialen Projekte im Dorf umzusetzen und die Aufwendungen für die Gemeinschaft bezahlen zu können.

Junge Cacaobäume als Investition in die Zukunft

Dank des Projekts wird eine Infrastruktur geschaffen, um junge Cacaobäume aufzuziehen. Dadurch kann jeder Bauer die Anzahl seiner Cacaobäume erhöhen und die verfügbare Bodenfläche optimal nutzen. Das Projekt verbessert und sichert das Einkommen der Bauern langfristig.

Baumprojekt in Ecuador

Anbau von Cacaobäumen

Dank der direkten Zusammenarbeit mit den Kooperativen und den Cacao-Bauern in den Ursprungsgebieten stellt Felchlin sicher, dass der Cacao den höchsten Qualitätsansprüchen genügt und unter fairsten Bedingungen angebaut wird.

Mit dem Baumprojekt in Ecuador unterstützt Felchlin seit 2014 direkt die Bepflanzung junger Cacaobäume in der Kooperative Aprocane.

Henrris Castillo Mina

Der gelernte Förster Henrris Castillo Mina ist der Projektleiter vor Ort. Er kümmert sich behutsam um die Setzlinge und lässt bei der Bepflanzung der mehreren Tausend Cacaobäume sein Wissen über Nachhaltigkeit und die besten Standorte für die Pflanzen miteinfliessen.

Als zuverlässige Abnehmerin garantiert die Felchlin den Cacao-Produzenten einen angemessenen Preis, was einen nachhaltigen und schonenden Anbau des Rohstoffes ermöglicht. @Adriana Sosa, Ecuador

Produktezertifikate

Von der Beschaffung des Cacaos, über die Herstellung von Couverturen bis hin zu unseren Unternehmensprozessen: Zertifikate unabhhängiger Partner bestätigen unseren Anspruch an höchste Qualität und nachhaltiges Handeln.

Einzelne Produkte aus unserem Sortiment weisen spezifische Zertifikate auf.